Spendenaufruf für ein Wasserprojekt im Jemen

Ein aktives Mitglied unseres Hegerings ist Generalsekretär von CARE Deutschland e.V. Herr Zentel berichtete, dass er im Mai wieder in den Jemen fliegt, um seine Helfer zu besuchen. Vor kurzem wurde im Fernsehen ein Bericht über den Jemen gesendet.
Zu der kriegsbedingten Not kommen unglaubliche hygienische Bedingungen und eine unvorstellbare Hungersnot hinzu. Alle 10 Minuten stirbt ein Kind durch den Hunger.
Unser Hegeringleiter hat spontan seine Hilfe angeboten. Er hat eine ganze Anzahl von Personen angeschrieben und um Spenden gebeten.
In der Zwischenzeit sind € 16.500,00 an Spenden eingegangen.
Nun bitten wir unsere Mitglieder ebenfalls um Spenden. Der Hegeringleiter sendet Ihnen gerne aussagekräftige Informationen und einen Überweisungsträger. Bitte senden Sie ihm eine E-Mail:
M-Boeselager-Investment(at)t-online.de
Sie erhalten dann umgehend alle Unterlagen mit der Post.

Änderung der Schießstandnutzung wegen neuer Corona-Schutzverordnung

Verehrte Schießstandnutzer,

auch wir sind dieses mal nicht verschont geblieben aber doch noch mit einem blauen Auge davon gekommen.
Ab Montag 02.11.2020 gilt folgendes gemäß der Auslegungshilfe in der Verordnung des Landes Rheinland Pfalz, hier der Originaltext:

Schießsport und Schießsportanlagen geschlossen.
Ausnahme: Erbringen von Schießnachweisen

Es darf unter Berücksichtigung der Ihnen allen bekannten, geltenden Hygieneverordnung nur noch geschossen werden um den Schießnachweis zu erbringen.
Das trifft sowohl die Jagdschützen für ihren Drückjagdnachweis als auch die Sportschützen, die regelmäßige Nachweise zu erbringen haben.
Es ist logisch das vor Erbringen des Schießnachweises aus Sicherheitsgründen ein Kontrollschuss bzw. auch das Einschießen mit der selben Waffe möglich sein muss.

Ich wünsche Ihnen allen weiterhin eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.

Kurt Goehl 
Betreiber des Kugelschießstandes Bad Neuenahr, im Auftrag der Jägerschaft Bonn.

Kitzretter Gruppe

Kitzretter

Liebe Waidgenossen /innen,

die Zeit der Frühmahd steht vor der Tür.  Jäger/innen  und andere Naturschützer suchen bereits die ersten Wiesen nach Jungtieren und Gelegen ab, damit diese nicht Opfer von Mähmaschinen werden. Um die Jäger/innen der Bonner JS  bei ihrer Suche zu unterstützen möchten der Vorstand der Jägerschaft Bonn eine „Kitzretter“ WhatsApp Gruppe gründen. Diese Gruppe soll ausschließlich dazu dienen, Termine zu veröffentlichen an denen Wiesen nach Jungtieren abgesucht werden um  damit evtl. auch kurzfristig Helfer zu finden. Jedes Mitglied  der JS Bonn und alle die bei den Suchen helfen möchte können der Gruppe beitreten. Hierzu bitte einfach eine WhatsApp an die Handynummer 017619966120 von Nicole Lütke Brintrup (Stellvertretende Vorsitzende der JS Bonn)  senden.

Das Absuchen von Wiesen und Feldern vor der Mahd ist nur eine von vielen Arten für den effektiven Wildschutz. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Deutschen Jagdverbandes www.jagdverband.de.

Herzliche Grüße

Nicole Lütke Brintrup

Zertifizierte Waldpädagogin / DJV Naturpädagogin /
Obfrau Rollende Waldschule der Jägerschaft Bonn